Natürlich besser schlafen durch Vitamin D

Natürlich besser schlafen durch Vitamin D

Es ist Sommer! Und auch dieses Jahr gibt es wieder viele Sonnenstunden bei uns in Deutschland. Wusstest Du, dass die Sonnenstrahlen oder das darin produzierte Vitamin D Dir helfen kann, besser einzuschlafen? Oder anders gesagt: Vitamin D hilft dir deine Schlafqualität zu verbessern und eine Schlafstörung zu beheben.

Mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung hat einen Mangel an Vitamin D und das kann schwerwiegende Folgen mit sich bringen, da fast alle Funktionen und Systeme in unserem Körper Vitamin D benötigen.

Es hilft dem Körper, Kalzium und Phosphor aufzunehmen und trägt zur Gesundheit der Knochen bei. Studien haben gezeigt, dass niedrige Vitamin D-Spiegel mit einem höheren Risiko für eine Vielzahl schwerwiegender Krankheiten verbunden sind, darunter Krebs, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Multiple Sklerose, ebenso Depressionen und andere Stimmungsstörungen. Vitamin D unterstützt dein Immunsystem, kontrolliert Entzündungen und vieles mehr.

Außerdem steht dein Vitamin-D-Spiegel in direktem Zusammenhang mit der Dauer und Qualität deines Schlafes.

Vitamin D und die Schlafforschung

Bei einer Studie analysierten Forscher die Schlafmuster und Vitamin D-Spiegel einer Gruppe Erwachsener und haben herausgefunden, dass ein Vitamin-D-Mangel mit einer kürzeren Gesamtschlafenszeit und mehr Schlafstörungen oder -unterbrechungen verbunden ist. Unter den Teilnehmern hatten 16% einen niedrigen Vitamin D-Spiegel. 

Um die möglichen Auswirkungen von Vitamin D auf den Schlaf zu bestimmen, überwachten die Forscher verschiedene andere Faktoren, darunter Alter, Jahreszeit, andere Gesundheitszustände, Body-Mass-Index sowie physikalische Faktoren und kognitive Funktionen.Sie fanden heraus, dass ein niedriger Vitamin D-Spiegel mit mehreren Schlafproblemen verbunden waren:

  • Ein niedriger Vitamin-D-Spiegel erhöhte die Wahrscheinlichkeit, dass die Teilnehmer weniger als 5 Stunden pro Nacht schliefen.
  • Niedrige Vitamin D-Spiegel waren mit niedrigeren Schlafeffizienzwerten. Eine niedrige Schlafeffizienz kann bedeuten, dass das Einschlafen lange dauert oder dass man zu früh aufwacht oder der Schlaf unruhig ist und man oft nachts aufwacht.

In einer weiteren Studie untersuchten Wissenschaftler 8 Wochen lang 89 Personen mit Schlafproblemen. Die Hälfte der Teilnehmer bekam in der Zeit Vitamin D Präparate, die anderen Hälfte bekam ein Placebo-Präparat. Das Ergebnis:  Die Teilnehmer, die das Vitamin D Präparat bekamen, hatten eine deutliche Steigerung der Schlafqualität. Vitamin D ist für einen guten Schlaf also wichtig.

Aber wie viel Vitamin D brauche ich und woher beziehe ich es am besten? 

Die beste Quelle im Sommer ist die Sonne, da direkte Sonneneinstrahlung auf der Haut die Synthese von Vitamin D auslöst. Es gibt verschiedene Faktoren, die beeinflussen, wie effektiv die Sonneneinstrahlung die Produktion von Vitamin D im Körper ankurbelt, einschließlich Luftverschmutzung, Tageszeit, Jahreszeit und Wolkendichte. Auch Sonnenschutzmittel und Kleidung können auch die Auswirkungen der Sonneneinstrahlung auf Vitamin D verringern.

Du solltest dich allerdings nicht zu lange ohne Sonnenschutz in der Sonne aufhalten, da zu lange, direkte Sonneneinstrahlung die Haut schädigen. Im Allgemeinen solltest du zwischen 5 bis 10 Minuten an mehreren Tagen pro Woche ohne Schutz in die Sonne und deinen Vitamin-D-Spiegel steigern. 

Durch die Ernährung können wir ebenfalls unseren Vitamin-D-Spiegel erhöhen, indem wir fetthaltige Fische wie Lachs, Thunfisch, Schwertfisch oder Sardinen in unseren Speiseplan mit einbeziehen. Auch Eier, viele Getreidearten, Säfte aus Zitrusfrüchten und viele Milchprodukte sind mit Vitamin D angereichert. 

Daneben gibt es auch die Möglichkeit Vitamin D durch Nahrungsergänzungsmittel zu sich zu nehmen und den Vitamin-D-Spiegel aufrechtzuerhalten. Gerade in den Monaten Oktober bis April nehmen wir hier in Deutschland zu wenig Vitamin D auf, wodurch eine zusätzliche Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln grundsätzlich Sinn machen kann, wenn man sie morgens oder mittags zu sich nimmt. Wie viel Vitamin D du zu dir nehmen solltest und ob du einen Mangel des Vitamins aufweist, solltest du allerdings zuerst mit deinem Arzt besprechen. Um eine Idee zu bekommen, kannst du bei der Sonnenallianz den Bedarfsrechner ausprobieren. 

Hast du bereits mit Schlafproblemen zu kämpfen oder leidest unter Schlafstörungen, kann ich dir das Schlaf-gut-System nur ans Herz legen. Wir haben auch weitere Tipps für dich, wie du Schlafprobleme durch Stressabbau vermeiden oder verringern kannst. 

© 2020