Stress abbauen – Entspannung dank hilfreicher Praxistipps

Stress abbauen – Entspannung dank hilfreicher Praxistipps

Von Zeit zu Zeit leidet jeder von uns unter Stress – der eine mehr, der andere weniger. In unserer heutigen Leistungsgesellschaft lässt sich Stress als eine der Volkskrankheiten bezeichnen, die ebenso gravierende Auswirkungen hat wie beispielsweise Rückenschmerzen. Job, Haushalt und Kinder, all das fordert seinen Tribut und ein ausgeklügeltes Stressmanagement. Wird nichts getan, können aus dem Stress auf längere Sicht Schlafstörungen oder sogar ein Burnout werden. Dann ist es aber für schnelle Hilfen schon zu spät. Wie aber kann man Stress abbauen, damit man wieder durchschlafen kann? In unserem Ratgeber-Text erfährst Du, was Du dafür tun kannst.

Was ist Stress und wie äußert er sich?

Generell ist Stress eine positive Sache: Herausforderungen treiben uns an, das Beste zu geben. Wir wollen unser Ziel unbedingt erreichen und geben deswegen Vollgas. Haben wir unser Ziel erreicht, sind wir glücklich und zufrieden. Unser Selbstbewusstsein steigt und wir fühlen uns wohl. Diese Art von Stress nennt man positiven Stress, Experten benutzen dafür das Wort „Eustress“. Diese Art von Stress hält nur eine Weile an. Dazu gehört beispielsweise auch die erste Phase des Verliebtseins.

Negativer Stress hingegen zeichnet sich durch ein Gefühl der Überforderung aus, ein Ende der Stressphase ist nicht abzusehen. Die Rahmenbedingungen dafür können wir meist selbst nicht bestimmen, sie werden durch andere Menschen wie den Chef oder die Familie, genetische Bedingungen oder die körperliche Verfassung vorgegeben. Dann hast Du den Eindruck, dass Du nichts an der stressigen Situation ändern kannst. In der Folge wird der Stress als negativ und belastend empfunden. Dann kann der Stresspegel schnell steigen, er wird als bedrohlich bewertet und der gesamte Organismus befindet sich in Alarmbereitschaft. Stress-Symptome wie Herzrasen, Erschöpfung, Reizdarm oder Kopfschmerzen stellen sich dann schnell ein. Dazu kommt eine innere Unruhe, die zunehmend für Schlafprobleme sorgt. Der Körper und auch der Geist können nicht mehr abschalten, Du befindest Dich in einer Art Dauer-Alarmbereitschaft. Gesunder Schlaf ist aber immens wichtig, er garantiert das Körper und Psyche optimal funktionieren können. Zwar sind die Stresssymptome von Menschen zu Menschen unterschiedlich, eines ist aber sicher: Chronischer Stress macht auf lange Sicht definitiv krank.

Stress abbauen – Entspannung dank hilfreicher Praxistipps

Was kann man also tun? Stress abbauen natürlich. Das kann im Kopf beginnen. Stell Dir die Frage, was der Worst Case wäre, was kann im schlimmsten Fall geschehen? Wer diese Frage für sich beantwortet, kann nach Lösungen suchen und so für etwas mehr Ruhe im Kopf sorgen. Oftmals sind die Konsequenzen gar nicht so schlimm und das gilt es sich bewusst zu machen. Das ständige Grübeln nimmt langsam ab, wenn man weiß, was im allerschlimmsten Fall auf einen wartet. Hilfreich ist es hier auch, all seine Gedanken und Sorgen in einem Notizbuch zu notieren. Ebenso sinnvoll kann das Führen einer Aufgabenliste sein. Denn so muss man nicht alles im Kopf behalten, was getan werden soll, sondern weiß, dass es sich auf der Liste befindet. Auch das kann zu einem verbesserten Schlaf beitragen.

Gute Planung sorgt für weniger Stress

„Planung ist das halbe Leben“, lautet ein gern zitierter Spruch. Und tatsächlich stimmt dies in Hinsicht auf das Thema Stress abbauen. Jeder Tag hat 24 Stunden, für jeden von uns. Hier solltest Du lieber zu wenig Dinge einplanen, als zu viel. Denn einerseits fühlt man sich von vielen Aufgaben überfordert und ist andererseits enttäuscht, wenn man nicht alles von der Agenda schafft. Wer viele Termine am Tag hat, der sollte großzügige Pausen einplanen, damit er nicht von Termin zu Termin hetzen muss. Gleiche Aufgaben wie Telefonate oder Rechnungen schreiben sollten immer im Block erledigt werden, so musst Du nicht immer wieder zwischen verschiedenen Aufgaben hin und her switchen. Jeder hat seine eigenen Leistungskurve, Aufgaben gelingen zu unterschiedlichen Tageszeiten mal besser und mal schlechter. Wer seine Kurve kennt, der kann das Beste an Leistung aus sich herausholen. Vielen Menschen hilft es zudem, wenn sie früh gleich eine besonders umfangreiche oder schwere Aufgabe erledigen. Denn so hat man direkt zu Tagesbeginn ein Erfolgserlebnis.

Hilfe im Kampf zum Stressabbau holen

Oftmals genieren sich Menschen, von anderen Hilfe anzunehmen. Wenn man aber gar nicht mehr weiter weiß und kurz vor dem Burnout steht, kann das noch die letzte Rettung sein. Freunde und Familie bieten ihre Unterstützung meist gern an und auch nette Kollegen greifen in stressigen Phasen gern helfend unter die Arme. Sind die anderen dann selbst einmal gestresst, kann man sich bei ihnen revanchieren.

Entspannen – aber richtig

Seit vielen Jahren erprobt gegen Stress sind Entspannungstechniken. Sie wirken bei jedem unterschiedlich, sind aber definitiv einen Versuch wert. Ganz einfach geht das, indem Du einen Spaziergang durch die Natur machst, beispielsweise durch den Park oder Wald. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass schon eine halbe Stunde im Grünen den Stresspegel senkt. Natürlich darf auch Sport nicht fehlen. Er hilft bei Stressphasen gut beim Entspannen und ist zudem logischerweise äußerst gesund. Ob dabei eher Yoga oder Joggen geeignet sind, sollte jeder selbst ausprobieren.

Darüber hinaus gibt es spezielle Entspannungstechniken, wie progressive Muskelentspannung, mit denen man selbst etwas für seine Entspannung tun kann. Das empfiehlt sich am besten abends, vor dem Einschlafen und kann so gut gegen Schlafprobleme helfen. Mit unserem Schlaf-gut-System wird es auch Dir gelingen, wieder durchzuschlafen. 

Natürliche Beruhigungsmittel zum Stress abbauen

Aber nicht nur der Spaziergang in der Natur hilft beim Stress abbauen, sondern auch so einige Mittelchen aus der Natur. Seit vielen Jahrhunderten wird Johanneskraut erfolgreich bei Stress angewendet. Baldrian ist ebenso hervorragend zur Stressreduktion geeignet. Lavendelduft kann beim Einschlafen helfen und ein Melisse- oder Hopfentee vor dem Schlafen gehen sorgt für wohlige Entspannung und Schlafstörungen entgegen.

© 2020